MONTHLY THINGS: Instagram {July}

30. Juli 2015





Mittlerweile ist das Jahr schon zur Hälfte wieder rum und bald beginnt für mich - wie es mir in den letzten Tagen klar geworden ist - der Ernst des Lebens. In zwei Wochen begint für mich mein Abschlussjahr und nächstes Jahr um diese Zeit hab ich schon mein Abiturzeugnis in der Hand, einen Autoschlüssel in der Tasche und vielleicht ein paar Tattoos auf dem Körper.
Nach unserem Roadtrip durch Südengland hab ich mir die letzten Wochen Gedanken gemacht und beginne nun mit meinen Stoffwiederholungen für mein Abitur. Zeitaufwendig, Langweilig - leider.
Aber da ich ein geborener Faulenzer bin, würde ich sonst wahrscheinlich erst 2 Wochen vor dem Abitur mit dem Lernen anfangen.
Den vergangen Monat zeige ich Euch heute durch meine Handykamera (mittlerweile übrigens die des iPhone 6). 
Südengland, eine fette Mittel und Innenohrentzündung, die mich seit zwei Wochen fest im Griff hat.
So hab ich mir die letzten Juli Tage nicht vorgestellt, aber man macht bekanntlich das beste draus!


#flowersareagirlsbestfriend >> Wenn deine Freunde dir Blumen vorbeibringen, weil du krank im Bett liegst. Liebe!


#missthis >> Ausblick in unserem Hotelzimmer in Brighton. Vermissen!



#cider >> In jeder Geschmacksrichtung, egal wann - es geht einfach immer!



#the1975 >> Liebste Band, zweites Konzert. Nächstes Jahr in Hamburg. Vorfreude pur!



#tattooinspiration >> Da mir klargeworden ist, dass ich demnächst ja auch 18 werde, bin ich schon fleißig für mein Tattoo am planen. Erste Stelle? Linker Oberschenkel!


#bae >> Seit ich letzten Sommer in London verbracht hab, mein Lieblingsfood!


#wanderlust >> Mit mein liebstes Bild meines Roadtrips. Lieblingsmusik, die Landschaft fliegt an dir vorbei. Wunderschön!


TRAVEL DIARY: Roadtrip #southernUK

24. Juli 2015

{Cambridge, Oxford, Salisbury, Brighton & London}


"How long are you staying?", fragt mich Kieran mit seinem irischen Akzent als er mir ein Glas Wein hinstellt. "Only 5 more days.", muss ich leider antworten. Das war an meinem letzten Samstag in Brighton - genauer gesagt im The White Horse Hotel, Rottingdean welches nur 10 Minuten fahrt entfernt ist.
Das Gespräch mit Kieran (und Matt und Jenna), erst Barkeeper und mittlerweile ein Freund mit dem ich einige Zeit in Brighton und London verbracht habe führt sich noch weiter fort.
Mittlerweile blicke ich von Deutschland aus melancholisch zurück, einen Stapel Fotos und gesammelte Schnipselchen vor mir, die nur darauf warten, zu einem Gesamtkunstwerk in meinem Scrapbook zu werden.
Erinnerungen an sonnige Fahrten durch die abwechslungsreiche Landschaft Südenglands in unserem Vauxhall Corsa (genannt Cathy). Erinnerungen an die erste Tasse Kaffee - mal mit Blick auf das Meer, oder mit Blick auf Londons Straßen.





Ein wenig möchte ich Euch mitnehmen, durch Südengland. Meine liebsten Songs, die während der Fahrt tagtäglich aus den Lautsprechern dröhnten hab ich Euch ja schon hier gezeigt.

Cambridge


Unser erster Stop in einem mehr oder minder schrecklichen Hostel; allerdings nur für eine Nacht.
Und so wurde das durch einen Ausflug in die 5 Minuten entfernte Altstadt und mit meinem ersten fruchtigen Cyder auf englischem Boden (mittlerweile mein Lieblingsgetränk) wurde das auch schon erträglicher.
Cambridge ist ohne Zweifel die Stadt der Studenten. Mehr als 10 Colleges häufen sich dort und so mit ist es genau der richtige Ort, um neue junge Leute kennen zu lernen. Das klappt übrigens ganz gut auf einer Bootstour über den Fluss, der beispielsweise das Trinity und das King's College mit einander verbindet. Sightseeing gepaart mit einem hübschen, einheimischen Studenten der euer Boot rudert (Hallo, Muskeln!) und Euch mit einem von jeder Frau heißgeliebten britischen Akzent etwas über die Bauwerke erzählt. Könnt ihr dann die Aufmerksamkeit des netten jungen Mannes erobern, werdet ihr eventuell auch noch in den RAF Pub auf einen Drink eingeladen (Danke Anthony und James).


Oxford

Oxford war ebenfalls eine wirklich schöne, altertümliche Stadt.Kleine Gassen in denen man sich mal einen ganzen Nachmittag verlieren kann und vielleicht irgendwo an einem historischen Bauwerk, wie der Radcliffe Camera oder einem College herauskommt.Oxford war ebenfalls eine Stadt für Studenten, etwa 15 Colleges beherbergt der Stadtkern allein.Alle hauptsächlich mit Naturwissenschaftlichem Hintergrund, Linguistik und Historik war ebenfalls vorhanden.Neben den üblichen touristischen Spots empfehle ich übrigens den botanischen Garten, der sehr nah am Zentrum liegt. Sehr schön zum Entspannen, nur leider bei 35 Grad im Schatten etwas heiß - aber das ist ja eher Ausnahmezustand in England.




Salisbury




Salisbury war zwischen Oxford und Brighton ein kleiner Entschleuniger.
Nach der ständigen Routine zwischen Fahren, Laufen und Schlafen war das Bed&Breakfast in ruhiger Umgebung für die zwei Nächte eine willkommene Abwechslung. Salisbury liegt ganz in der Nähe von Stonehenge was, ich ganz ehrlich gesagt, unspektakulärer fand, als den ganzen Rest der Reise.
So fuhren wir nur an Stonehenge vorbei, knipsten aus dem Autofenster ein paar Fotos und machten uns auf den Weg nach Avebury, wo es einen weiteren Steinkreis gab (Zugegeben, meine Mutter zwang uns dort hin).
Ansonsten bietet Salisbury nicht viel, so diente es uns also als kleine Entspannungsphase.

{Odiham Castle}

Rottingdean/Brighton






Rottingdean war wohl mit unserer Unterkunft im White Horse Hotel die beste Zeit unseres Roadtrips.
Das komplette Hotelpersonal ist zuvorkommend und höflich, jedoch nicht aufdringlich.
Das Frühstück ist ebenfalls sehr abwechslungsreich und lecker und wenn ihr Abends mal etwas in der hauseigenen Bar etwas Essen oder ein paar Drinks genießen möchtet, wird alles bequem auf die Zimmerrechnung geschrieben und man bezahlt am Ende des Aufenthalts.
Solltet ihr also mal Brighton sehen wollen, dann empfehle ich Euch das White Horse Hotel (übrigens, bucht wenn ein Zimmer mit Balkon - die Aussicht ist atemberaubend).
Das Hotel eignet sich übrigens wunderbar, egal ob ihr einen ganzen Tag auf dem Balkon sitzen und lesen möchtet oder nahegelegene Orte wie Beachy Head oder Brighton erkunden wollt!




Zu Brighton selbst kann ich nicht allzu viel sagen, da ich zu geben muss, dass mich der Pier nicht nachhaltig beeindruckt hat - er ist einfach nur eine überlaufene Touristenattraktion.
Wenn man aber weiß, wo man hin muss, dann ist Brighton besonders am Abend wirklich toll.
(Hier nochmals ein Dankeschön an Matt, Kieran und Jenna, die mich mit in die besten Pubs der Stadt nahmen).


 Ins White Horse Hotel würde ich übrigens jederzeit wieder fahren. Entschleunigen, Entspannen.
Einfach mal tun und lassen was man will - lange Schlafen, 3 Stunden in der Badewanne liegen oder auf dem Balkon sitzen und leckere Snacks vom Zimmerservice genießen.


London




London war nach einem kurzen Stopp in Beachy Head der letzte Teil unserer Reise und hier merkte ich noch einmal, wie sehr ich London eigentlich liebe.
Die erste Stadt, in der ich mich ganz allein ohne Eltern und Freunde wieder gefunden habe und die beste Zeit meines Lebens hatte. Dieses Mal war es mein 5 Besuch in London und ich war wirklich traurig, als ich dann nach knapp 2 Wochen in Heathrow am Flughafen stand und mich auf den Rückweg machte.
Unser Hotel, das Henley House Hotel gelegen am Earl's Court war mit dem White Horse meine liebste Unterkunft.
Um einiges luxuriöser und moderner als die anderen Hotels und aufjedenfall eine willkommene Abwechslung. 


 Die meiste Zeit in London habe ich in Camden und SoHo verbracht, geshoppt wurde natürlich auch auf der Oxford Street!
Was ich Euch noch empfehlen kann, ist das On the Roof with Q! Schon im letzten Jahr war ich dort mit meinen Freundinnen Sophie, Puiki und Marina und auch dieses Jahr war das Dinner wieder fabelhaft. Zudem an einer warmen Sommer Nacht über die Oxford Street zu blicken und nach dem Dinner ein paar Drinks zu genießen ist einfach wunderschön!


Zu England sind übrigens noch ein paar kleinere Posts und Guides geplant, die sich mit dem Thema Roadtrips beschäftigen. Beispielsweise was meine Essentials waren etc.
Was würdet ihr übrigens von einem kleinen Video halten? Eine Art Follow me Around wie nach meiner Zeit in Madrid und letztes Jahr in London.

Ich freue mich über Euer Feedback und wünsche Euch noch einen schönen Start ins lang ersehnte Wochenende!

xx, Anna

OUTFIT >> The Hat

5. Juli 2015









SHOES - BIRKENSTOCK // SKIRT - TOPSHOP // CROP TOP - URBAN OUTFITTERS // 
HAT - TOPSHOP // NECKLACE - URBAN OUTFITTERS // WATCH - DANIEL WELLINGTON

"Brighton, I love you!"
Das musste ich heute denken, als ich unser Hotelzimmer im The White Horse betrat.
Der Ausblick auf das Meer ist einfach nur atemberaubend schön und auf unserem kleinen Balkon bot sich auch so die perfekte Kulisse, um für Euch mein neuestes Outfit abzulichten.
Den Rock habe ich mir übrigens vorgestern in Salisbury gekauft und ich liebe ihn, genau so wie meinen neuen Hut, den ich vor ein paar Tagen in Oxford gekauft habe.
(Man muss die Möglichkeiten hier ja nutzen)
Im Moment sitze ich übrigens mit einem hervorragendem Glas Weißwein in der Bar des White Horse und später geht es dann noch an den Pier für ein kleines Abendessen.

Have a wonderful Sunday folks!

xx, Anna

MIXTAPE >> Roadtrip #southernUK

4. Juli 2015


Immer noch in United Kingdom, heute auf dem Weg nach Brighton.
Aus unserem Vauxhall Corsa schreibe ich Euch gerade diesen Post, während die Englische Landschaft (zugegeben nicht viel anders als bei mir zu Hause) an mir vorbei rauscht.
Aus dem Radio kommt die immer gleiche Musik (obwohl ich Radio 1 sehr empfehlen kann) und deshalb ist es Zeit Euch meine Highlights vor zu stellen, die ich durch Spotify Premium zum Glück immer dabei habe. 






#1 Afterglow - The Crookes

Dieser Song schwirrt schon länger in meinen Playlists umher, doch seit ich hier die meiste Zeit auf der Straße verbringe dröhnt der Song gefühlt alle 20 Minuten mit voller Lautstärke aus dem Auto.
("Lose yourself in lights...")


#2 Helsinki Art Scene - Satellite Stories

Einer meiner liebsten Songs aktuell, wunderbar zum laut anhören und mitsingen, auch wenn die Lyrics an sich keine Bedeutung für mich haben.

#3 Shuffle - Bombay Bicycle Club

("Say you mean it, seal it up // Say you wanna try") 
Aktuell ein sehr passender gute Laune Song für lange Fahrten. Und passend um später in Erinnerungen schwelgen zu können!

#4 I Wanna Get Better - Bleachers

Bleachers sind eine Band, die ich seit dem The Kooks Konzert, bei dem sie als Vorband spielten für mich entdeckt habe. Das ganze Album "Strange Desires" ist wirklich toll und besonders I Wanna Get Better (und auch Rollercoaser) sind perfekt für einen Roadtrip. Einfach alles an diesen Songs ist perfekt zum mit singen auf einem Roadtrip!

#5 Shut Up And Dance - Walk the Moon

Diesen Song habe ich schon länger für mich entdeckt, doch als er am Mittwoch auf einmal auf Radio 1 gespielt wurde, musste ich einfach laut aufdrehen. Ich liebe diesen Song, alles schreit einfach  nach guter Laune, wie die meisten Songs in meiner Playlist.

#6 Für Immer - Kraftklub

Kraftklub darf für mich eigentlich in keiner Playlist fehlen, also ist es auch kein Wunder, dass beispielweise 3 Schüsse in die Luft und Für Immer hier auftauchen.
Auch wenn Kraftklub hier eher unbekannt ist, mit schreien kann ich die Lyrics immer noch (und das Schlagzeug imitieren und den Background Gesang auch noch).

#7 Girls - The 1975

Da Manchester ja die Heimat meiner Lieblingsband ist, dürfen die Songs hier natürlich auf keinen Fall fehlen. Girls ist besonders passend für An-der-Ampel-Stehen-und-Aufdrehen, vor allem da man hier auch mal auf das Bandshirt oder die Musik  angesprochen wird, für mich ist es immer toll, wenn eine Band, die man wirklich mag auch die Anerkennung bekommt.

#8 I'm Good - The Mowgli's

("I'm good, living life just like i should...")
Wohl mein persönliches Motto für diesen Roadtrip. Im Moment ist einfach alles gut, so wie es sein soll. An Momente wie in Cambridge im Trinity College an einem Fluss zu sitzen und mit Studenten zu reden, in einem kleinen Pub ein leckeres Dinner genießen oder im Auto sitzen und bei gutem Wetter an schöner Landschaft vorbei zu rasen - an so was erinnert man sich auch später noch.

#9 Flashed Junk Mind - Milky Chance

("We were Young Souls...")
Ein typischer Sommer-Song der deutschen Band Milky Chance, die ich seit einigen Monaten doch für mich entdeckt habe. Die Musik lässt einen ein wenig treiben, genießen und träumen.

#10 Not Today - Twenty One Pilots

Vor ein paar Wochen habe ich diese Band für mich entdeckt, die Konzertkarten sind mittlerweile auch bei mir eingetrudelt und ich höre die beiden Alben Vessel und Blurryface (erschienen: 2015) rauf und runter. Not Today stammt aus ihrem aktuellem Album Blurryface und ich kann alle Songs wärmstens empfehlen! 


Das waren meine liebsten Songs aus meiner Spoify Playlist.
Für alle, die gerne auch noch ein paar Bilder zwischendurch sehen würden, schaut auf meinem Instagram Account (@annapeony_) unter dem Hashtag #explorewithanna vorbei oder folgt mir auf Snapchat (@missnenah).

Cheers!

MONTHLY THINGS >> Instagram {June}

3. Juli 2015





Und schon wieder ist es so weit; ein weiterer Monat ist vorbei und ich starte in den Juli mit einem neuen Haarschnitt und schreibe diesen Post aus Oxford.
Richtig gelesen, wer mir auf Instagram (@annapeony_) und Snapchat (@missnenah) folgt, hat es schon mitbekommen, seit Montag bin ich mit meiner Familie in Great Britain.
Nach Cambridge und Windsor folgte nun Oxford und gleich geht es weiter nach Salisbury.
Ein Video und einen umfassenden Post gibt es, wenn ich wieder da bin!
Natürlich hoffe ich auch, dass ich wieder etwas mehr bloggen kann, wenn ich hier die Zeit finde.
Bis dahin verweise ich gerne nochmal auf meine anderen Social Media Accounts wo ihr von meiner Reise alles mitbekommt!
 #newin >> Wunderschöne Pumps für den Abiball Anfang des Monats; via asos



#stayhydrated >> Da es ja im Juni schon mal etws wärmer wurde, hies es viel trinken.
Hier ganz klassisch Strawberry Water


 #boating >> Tretboot fahren - mit Sekt und Erdbeeren


#letsgo >> Ein letztes Bild bevor ich mich samt Koffer und Familie auf den Weg zu Flughafen gemacht habe!



#inspiration >> Koffer packen?! Erstmal wurde mein Zimmer umdekoriert.



© 2014 · annapeony.de · Impressum