TRAVEL DIARY: Amsterdam Girlstrip

18. Juli 2016

Ihr Lieben,

nach einer längeren Schaffenspause melde ich mich fast pünktlich zum Sommer und mit vielen neuen Geschichten zurück.
Die aktuellste ist wohl mein Trip nach Amsterdam, mit meinen drei besten Freundinnen J, L & K.
Letzte Woche um diese Zeit saßen wir gerade im Auto auf dem Weg dorthin und sangen abwechselnd zu Bravo Hits 2008 und 90s Trash CDs mit.




Das erste Highlight unserer dreitägigen Tour war wohl unser Apartment, das wir über AirBnB nur ein paar Tage vorher buchten.
Sehr zentral, die im Erdgeschoss gelegene Wohnung ein wahr gewordener Inneneinrichter Traum.
Trotz nur weniger Fenster war die ganze Wohnung hell und Licht durchflutet und dank der Möbel fühlte man sich ein wenig wie in einer etwas teureren Version eines Ikea Einrichtungshauses, aber noch ein bisschen heimeliger. 















Ein weiteres Highlight war auch der angehängte Garten mit kleiner Terrasse und Sitzecke, auf der man auch trotz der zentralen Lage wenig vom Straßenlärm und dem in der Nähe gelegenen Flughafen mit bekam.















Falls ihr also mal Lust habt, Amsterdam zu erkunden, kann ich Euch diese Wohnung nur empfehlen; auch die Vermieter waren super lieb, auch wenn sie nur zu Anfang bei der Schlüsselübergabe da waren. Hier gelangt ihr direkt zu ihrer AirBnB Seite.
Und was macht man sonst so auf einem Mädelstrip in Amsterdam?



Ganz richtig, shoppen und Cocktails trinken gehen.
Eine der bekanntesten Bars der Stadt, das ‘Hiding in Plain Sight’ besuchten wir am zweiten Abend unseres Aufenthalts. Es gibt eine große, experimentelle Auswahl an Drinks und sogar einige mit Überraschungsfaktor. Ein blauer Drink (‘Explosion in the Sky’ - nur zu empfehlen), einen mit karamellisierter Oberfläche oder einen der schlichtweg brennt? Findet ihr alles dort. 
Die Bar ist trotz ihrer Berühmtheit sehr klein und gemütlich eingerichtet, hat aber auch diesen gewissen Charme, in den braunen Ledersitzen könnte man glatt meinen, gleich einen Mafiaboss oder vielleicht auch nur einen sehr reichen Geschäftsmann mit einem Glas Whiskey an zutreffen.
Solltet ihr also auch einmal dort hin wollen, denkt daran, zu reservieren.





















Ansonsten bietet Amsterdam natürlich auch einige andere Attraktionen; wer sich im hektischen Straßenverkehr vielleicht nicht umfahren lassen will, wählt den Tretboot Verleih. 
So schipperten wir eine Stunde zu viert durch die Grachten Amsterdams (auch mit gelegentlicher Angst, von einem der größeren Touristenschiffe überfahren zu werden).














Zudem bietet Amsterdam auch einige Läden, die das Mädchenherz höher schlagen lässt - denn einige der dort vertretenen Stores gibt es wenig bis gar nicht in Deutschland.
Brandy Melville, Forever 21, River Island oder einen dreistöckigen Urban Outfitters? Findet ihr alles hier! Für die Stationary Begeisterten unter Euch lässt sich natürlich Hema empfehlen, bei dem ich mich auch mit ein paar Sachen eingedeckt habe.














Die unzähligen Museen und Parks (Vondel Park!) sind natürlich ein weiterer Grund und bieten einem eine weitere Attraktion, oder auch die Möglichkeit sich ein paar Stunden zwischen Werken von van Gogh zu verlieren. Wer übrigens das Anne Frank Huis besichtigen möchte, sollte mit langen Wartezeiten rechnen.







































Hiermit verabschiede ich mich dann auch vorerst von Euch und wünsche Euch einen schönen Restmontag! Mittlerweile bin ich übrigens in Hamburg - vielleicht sieht man sich ja.


xx, Anna

MONTHLY THINGS: Instagram {December}

1. Januar 2016






Day 1 of 365! 2016 is here.
Und auch wenn das neue Jahr bereits angefangen hat, möchte ich Euch einen letzten Blick auf den vergangenen Monat nicht verwähren. Und damit haben wir es mit den Rückblicken auch erst einmal geschafft!


#holidaytreats >> Eines meiner Weihnachtsgeschenke und mit mein Liebstes!



#birthdaygirl >> Anfang des Monats hatte eine meiner besten Freundinnen K. Geburtstag!



#christmastime >> It's beginning to look a lot like Christmas!



 #meandmycalvins >> Dürfen Blogger sexy sein? Darüber habe ich mir in letzter Zeit Gedanken gemacht, nach dem ich den Post von Kiamisu gelese habe. Und ich sage: Ja!



 #tea&cake >> Der letzte Nachmittagstee über Weihnachten bei meiner Familie vor einigen Tagen!





© 2014 · annapeony.de · Impressum